ATU schließt – Was wird aus dem kleinen Gewerbestandort an der Hanauer Straße?

DSC_3249Von Alexander Gies

Im „Filialfinder“ auf der Homepage taucht sie schon nicht mehr auf, und jetzt ist gewiss: Die Filiale der Autoteile Kette ATU in in der Hanauer Straße in Schlüchtern schließt. Am Samstag, 7. Juni 2014, ist der letzte Tag. Zum traurigen Ende gibt es noch mal „70 Prozent auf alles“. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigte Unternehmenssprecher Markus Meißner. Deutschlandweit würden 20 der rund 600 Filialen geschlossen, sagte er. Schlüchtern ist der einzige Standort in Hessen. Die nächsten ATU-Werkstätten befinden sich in Fulda und in Gelnhausen und sind nicht betroffen.
Nach Medienberichten macht ATU seit längerer Zeit Verluste und ringe vor allem mit hohen Werkstatt-Mieten. Auch Meißner erklärte, die Schließung solle helfen, die Ertragsfähigkeit des Unternehmens zu stärken. Vor der Auswahl habe man mehrere Analysen erstellt.
Wie viele Mitarbeiter von der Entscheidung konkret betroffen sind, konnte Meißner nicht sagen. Ihre Zahl bewege sich im „einstelligen Bereich“. Es habe sich um eine „sehr kleine Filiale“ gehandelt. Einigen Mitarbeitern biete man Arbeitsplätze an anderen Standorten an. Dies gelinge aber nicht in jedem Fall. Für diese würden „sozialverträgliche Lösungen“ erarbeitet. Die Details stünden noch nicht fest.
ATU ist nicht die einzige Firma, die den kleinen Gewerbestandort an der Hanauer Straße, zu dem noch Norma und ein Friseur gehören, verlässt. Auch die Filiale des Logo-Getränkemarktes schließt zum 31. Juli. Dies bestätigte Sebastian Kress. Er ist bei der Petersberger Firma Getränke-Heurich zuständig für die Expansion und die Objektverwaltung der Logo-Märkte. Im Gegensatz zu ATU verlässt Logo aber nicht Schlüchtern, sondern zieht lediglich um und vergrößert sich sogar. Der neue Standort befindet sich im Gewerbegebiet Am Reitstück in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Discountern Aldi und Lidl. Der Markt dort werde „etwa ein Drittel größer“ sein als  der an der Hanauer Straße, so Kress. Der Markt stehe für eine neue Konzeption mit großen Parkplätzen, breiteren Gängen und einer besseren Warenpräsentation. Überdies sei das Gebäude heller und freundlicher. Ob es bereits Nachfolgenutzung für die nun leerstehenden Filialen gibt, wurde nicht bekannt.
Liebe Leserinnen und Leser, auf unserem Blog „Schlüchtern findet innen statt“ (Adresse siehe unten) können Sie diskutieren, was die Schließung von ATU für die Stadt bedeutet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>